top of page

Aromatherapie für Tiere

Aktualisiert: 7. Dez. 2023

Die Aromatherapie nutzt zur Behandlung und Prophylaxe ätherische Öle.


Sie wurden bereits früher für Salbungen und Einreibungen, als Tinkturen und Aufgüsse sowie zur Inhalation und für Bäder und auch als Kräuterelexiere verwendet. Ihre Anwendung ist heute so aktuell wie vor vielen tausend Jahren.

Paracelsus (1493-1541) förderte bereits den Gebrauch ätherischer Öle und beschrieb schon damals 115 ätherische Öle mit Gewinnung und Anwendung. Erst im 19. Jahrhundert, mit dem Aufkommen synthetischer Arzneimittel gerieten ätherische Öle als "Heilmittel" fast in Vergessenheit.

Die klassische Aromatherapie entwickelte sich ab 1920. Neben der reinen Dufteigenschaften gewannen Pflanzenessenzen für die Gesundheit wieder zunehmende Bedeutung.


Ätherische Öle sind hochpotente pflanzliche Inhaltsstoffe, die wir zur Behandlung unserer Tiere, insbesondere auch der pflanzenfressenden Heimtiere, einsetzen können. Sie gehören jedoch NICHT in "Laienhand", wenn es um die Anwendung am Tier geht. Es erfordert viel Wissen um Wirkung, Verträglichkeit und Dosierung. Gerade Katzen und Frettchen sind mitunter sehr empfindlich und man kann ihnen sogar schnell schaden, wenn man sie nicht mit entsprechendem Sachverstand auswählt und anwendet.


Wenn Sie sich für den Einsatz ätherischer Öle bei Ihrem Tier interessieren berate ich Sie gern.

15 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Achtung giftig!

Comments


bottom of page